2022 07 06 LSW Melchenbuehl Rueckblick 05

Provisorium

Die Bauarbeiten starten im Sommer 2024 und dauern rund ein Jahr. Während dieser Zeit findet der Schulunterricht in einer Container-Schule mit gedecktem Aussenbereich statt. Im Sommerhalbjahr 2025 besteht während rund 6 Monaten keine Möglichkeit, die Turnhalle und das Hallenbad zu nutzen. Es findet dann mehr Sportunterricht im Freien statt – was neue Erlebnisse und Erfahrungen ermöglicht.

Geplant ist das Provisorium auf dem heutigen Allwetter-Hartplatz. Dieser Standort bedingt eine baurechtliche Ausnahme zur Unterschreitung des Grenzabstandes. Sollte sich dies als problematisch erweisen, wäre alternativ der Rasensportplatz eine Möglichkeit.

Der Baustellenverkehr wird so weit wie möglich über die Worbstrasse und den südlichen Teil des Bersetwegs geführt. Da die Gemeindebetriebe gleichzeitig die Kanalisationsleitungen sanieren und die Fernwärme ausbauen, sind Fahrten zur Schulhaus-Baustelle via Alpenstrasse/Tannenweg nicht ausgeschlossen.

Das detaillierte Sicherheitskonzept wird noch erarbeitet. Aus Sicherheitsgründen ist geplant, den Schulweg auf dem Areal teilweise umzulegen und teilweise via Tannenweg 23 zu führen. Die Schulleitung wird die Eltern und Kinder rechtzeitig und umfassend informieren.

Der in den heutigen Baumaterialien der Schulanlage teilweise vorhandene Asbest stellt im gegenwärtigen Schulbetrieb keine Gefahr dar. Dasselbe gilt für PCB (chlorierte Kohlenwasserstoffe). Auch die Radonmessungen haben ergeben, dass die zulässigen Werte eingehalten werden. Während der Bauzeit gilt es sicherzustellen, dass keine Asbest- und PCB-Fasern freigesetzt werden. Deshalb werden speziell ausgebildete Fachleute die betroffenen Bauteile vorgängig bearbeiten, demontieren und entsorgen.

Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.